über

www.enzyglobe.net ist eine Plattform für Wortneuschöpfungen und insofern eine Weiterführung meines 2001 publizierten Buches „Der Enzyklop. Ein Wörterbuch„. Das Blog gibt euch nun die Möglichkeit Worteinträge als „posts“ zu machen, diese zu kommentieren und zu verlinken. So kann man die Kommentar-Ebene zum Beispiel verwenden, um Worterklärungen, Interpretationen, Abwandlungen, Assoziiertes, usw. zu den Wortkreationen anzufügen oder aber auch nur um untereinander zu kommunizieren.

Eine Idee ist, aus all den Wörtern des Blogs, den Wörtern welche mir die vergangenen fünf Jahre auf die Enzyklop-Site eingesandt wurden, sowie meinem eigenen Wortschaffen bei Zeiten wieder was Schwarz auf Weises entstehen zu lassen, zum Beispiel ein Buch.

Ende 2018 wird voraussichtlich enzyglobe als Buch erscheinen. Verlegt wird es beim Verlag der Gesunde Menschenversand. Wir sind nun dabei das benötigte Grossgeld (Allein die reinen Druckkosten belaufen sich auf rund 50’000 CHF.) für das Projekt zusammenzutreiben. Im Frühjahr 2017 wird parallel dazu bei Wemakeit eine Crowdfunding-Kampagne starten. Zum einen für die Finanzierung aber auch zum Vorbestellen der Publikation, und um den Weltzer bekannter zu machen. Drückt uns die Daumen! Oder noch besser: Abboniert den Newsletter zum Buch! Um bei den Ersten zu sein, welche enzyglobe gedruckt in den Händen halten.

enzyglobe ist grundsätzlich multilingual mit dem Schwerpunkt auf der deutschen Sprache. Das hat hauptsächlich damit zu tun, dass (Schweizer-)Deutsch meine Muttersprache ist. Es  gibt zudem die „Languadgets“ (Sprach-Kategorien) Bösterreichisch, English broken, Frank sais, Hell Fetisch, Roman est Roman, Panisch, Riechisch, Vitaliano, und weitere könnten folgen. Der Funtasie sei keine Grenzen gesetzt, lasst euch was einfallen!

Da ich als Administrator dieses Blogs für die Inhalte verantwortlich gemacht werden kann – und natürlich auch will – sollte ich in der Lage sein, eure Einträge (Posts) und Kommentare (Comments) zu lesen und verstehen zu können. Daher soll Deutsch, allenfalls Neutsch die vorherrschende Verständigungsebene sein. Mit Englisch und Französisch komme ich auch zurecht. (alle weiteren Sprachen kommen mir jedoch Spanisch vor). Wenn sich verantwortungsvolle Co-Autoren (nicht K.O.-Autoren) finden, welche sich weiteren Sprachen mächtig fühlen, habe ich nichts dagegen das Repertoire auszuweiten. (05.10.06 phrasardeur)

Die Kategorien in enzyglobe orientieren sich an Dornseiffs Gesamtplan der deutschen Sprache.
Sie werden kontinuierlich erweitert und angespasst. vgl. Metablog zum Enzyglob (phr: 21.09.16)