Switchwasser /das

Von bruno

Der Triebfahrzeugführer D. B. Heinze ist fast täglich auf den Linien RE 27 und RE 38 unterwegs. Über Aussagen, dass man als Lokführer „ja nur ein paar Knöpfe drücken und Hebel umlegen muss“, ärgert er sich nicht mehr. „Ich weiß, was ich mache und wieviel Switchwasser ich produziere“, sagte er, als in diesem Sommer mal wieder die Klimaanlage in seinem Führerhaus ausfiel und das Kondenswasser zentimeterhoch den Boden bedeckte.
„Lokomotivführer sein, das bleibt weiterhin trotz harter Umstände mein Traumjob!“, fügte er noch lächelnd an.

vgl. auch: Vögelswitcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.