17 Kommentare

  1. Cat-Zen: sitzen und ohne Bewegung etwas bis zum Eintritt des Hypno- Zens anschauen

  2. Geht das jetzt den gan-Zen Tag so weiter?
    Interessant zu erklären wäre wohl noch Zen-dung!

  3. Pa Zen und Ma Zen:
    liegt in der Bebeutung recht nah beieinander…
    Das eine spricht von der Kunst des Danebengehens. Das andere von der Kunst der Übertreibung

  4. Pro Zen: aus Nichts Alles machen – aber das ist es ja schon
    (jaja, ein schönes Koan)

  5. Die Zen-Kultur ist mächtig im deutschen Sprachraum vertreten. Hier noch ein paar Hai-Leids:

    Wahr-Zen (z. B. in Wahr-Zen-Schwein)
    Einheit-Zen (wenn es mal kalt ist)
    Wet-Zen (eine Art Unterwassermeditation)
    Verlet-Zen (SM-Zen)
    Nutt-Zen (im Prostitutionsbereich)
    Rülp-Zen (Meditation direkt nach der Mahlzeit… )
    Schmat-Zen ( … während des Essens)
    Fuhr-Zen (bei Spediteuren, Postboten, Lieferservicesss…)
    Vernet-Zen (bei einer LAN-Party)
    Schlucht-Zen (so kommt der Bergsteiger auch zur Ruhe)
    Nies-Zen (.. aber in die Armbeuge!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.